• Langhe Arneis Blance, DOC, Ceretto, 2017

Langhe Arneis Blance, DOC, Ceretto, 2017

  • Artikel-Nr. 4549
  • Fr. 25,00

  • Fr. 22,00

  • Exkl. MWSt: Fr. 20,43

Verfügbarkeit: 15


Traubensorte: 100 % Arneis
Ausbau: im Stahltank
 
Angenehm fruchtig, mit erstaunlich viel Körper und milder Säure. Im eher delikaten Bouquet finden sich Aromen von Apfel und Birne, Banane und Pfirsich. Im Gaumen dominieren Frische und seidige Eleganz. Gelegentlich sorgt Restkohlensäure aus dem Gärprozess für Rasse. Der Abgang ist fruchtig mit einem leicht süsslichen Abschluss. Ideal als Aperitif, zu Vorspeisen aller Art, zu süßwasser- und nicht allzu kräftigem Meerfisch sowie zu Frischkäse, zu weissem Fleisch und Geflügel.
 
Mitte der 30er Jahre gründete Riccardo Ceretto in Alba das gleichnamige Weinhandelshaus. 30 Jahre später traten seine Söhne Bruno und Marcello als Unterstützung im kommerziellen und technischen Bereich in den Betrieb ein. Das Weingut Ceretto vermochte es, im Verlauf der Jahre die besten Lagen der Langhe zu erwerben und damit eine Reihe kleiner, selbständiger Produktionseinheiten zu schaffen, die unter der Leitung eines Teams von jungen Technikern eine beachtliche Anzahl von erstklassigen Weinen hervorbringen.
 
So besteht Ceretto heute aus neun kleinen Weingütern mit jeweils 5 bis ca. 30 Hektaren Weinbergen. Jedes dieser Güter verfügt über einen eigenen Keller, so dass die mit grösster Sorgfalt geernteten Trauben an Ort und Stelle vinifiziert werden können. Der weltweit wohl erfolgreichste und bekannteste Wein der Ceretto-Linie ist der Arneis Blangé mit seiner unverwechselbaren Etikette des berühmten italienischen Designers Silvio Coppola.
 
Die Region Piemont mit der Hauptstadt Turin liegt im äußersten Nordwesten Italiens. Mit über 25.000 km² Landfläche ist sie nach Sizilien die zweitgrößte. Die Anfänge des Weinbaus gehen auf das keltische Volk der Tauriner und auf die Ligurer zurück. Die Römer kannten zwar bereits Piemonteser Weine - unter anderem aus Gattinara - aber der Universalgelehrte und auch als Weinautor tätige Plinius der Ältere erwähnt keinen einzigen in seiner Liste der besten antiken Weine. Erst im Mittelalter wurden die Weine von hier bekannt, als Minnesänger die ausgezeichnete Qualität rühmten. Der westliche Teil wurde im 11. Jahrhundert zur Mark Turin und diese kam durch Heirat unter die Herrschaft Savoyens. Piemont und damit auch der Weinbau stand viele Jahrhunderte unter französischem Einfluss. Mitte des 13. Jahrhundert wurde erstmals die Bezeichnung „Piemont“ verwendet, was sich vom französischen Pié de monte (am Fuße der Berge) ableitet. Die Piemonteser Rebflächen befinden sich größtenteils am Fuße der Alpen und Apenninen beiderseits des breiten oberen Po-Tales. Erst 1815 wurde Piemont dem Königreich Sardinien angegliedert und kam schließlich mit diesem gemeinsam 1861 zum Vereinigten Königreich Italien.
Herkunft
Land Italien
Region Piemont
DOC Zone Langhe DOC
Eigenschaften
Jahrgang 2017
Alkohol Vol. % 13.0
Verpackung
Flaschengrösse [L] 0.750
Gewicht [kg] 1.500
Fl. pro Karton/Kiste 6
Verpackungsart Karton

Bewertung schreiben

Hinweis: HTML ist nicht verfügbar!
    Schlecht           Gut
Captcha