• Mix 36, DOCG, Castello di Fonterutoli, 2011

Mix 36, DOCG, Castello di Fonterutoli, 2011

  • Artikel-Nr. 4065
  • Fr. 59,00

  • Fr. 52,00

  • Exkl. MWSt: Fr. 48,28

Verfügbarkeit: 6


Traubensorte: 100 %Sangiovese
Ausbau: 22 Monate in französischen Eichenfässern à 500lt
 
Strahlendes Rubin mit leichtem Granatschimmer. Einprägsame Nase mit Noten nach Kirschen und Brombeeren, fein gezeichnet, im Hintergrund nach Zedernholz. Am Gaumen saftig und klar, zeigt viel Kirsche, öffnet sich mit dichtmaschigem, präsentem Tannin, spannt einen weiten Bogen, langer Nachhall.
 
Vier Jahrzehnte Klonenauswahl, 36 verschiedene Biotypen, ein Sangiovese von purer Rasse. Ein einmaliges Projekt, das schliesslich realisiert wurde: "Blend", "Cru" und "Monovarietale".
 
 
Der historische Ort Fonterutoli, früher einmal Teil des militärischen Schutzwalls von Florenz, liegt nur wenige Kilometer entfernt von Castellina in Chianti. Der Blick fällt bis nach Siena, wo man deutlich die Umrisse des Domes und den Torre del Mangia erkennen kann.Weil Fonterutoli seit Jahrhunderten den Marchesi Mazzei gehörte, sind die wenigen Häuser und die Kirche San Miniato fast unverändert erhalten geblieben, ebenso eine Villa, die Ende des 16. Jahrhunderts an Stelle der ehemaligen Trutzburg entstanden ist. Die Zeit scheint also stehen geblieben zu sein und die Architektur aus dem späten Mittelalter fasziniert bis heute..
 
Fonterutoli war in den Jahren 1202 und 1208 der Schauplatz zweier Friedensverhandlungen zwischen Florenz und Siena, nach denen schließlich das Gebiet des Chianti den Florentinern zugesprochen wurde. Dazu erzählt man sich folgende Legende: In den ersten Jahren des 13. Jahrhunderts waren die beiden toskanischen Städte zermürbt von den Kriegen um das Chianti. Deshalb beschlossen sie folgende Lösung: Die Grenze zwischen beiden sollte genau an dem Punkt liegen, an dem sich zwei Ritter träfen, die jeweils beim ersten Hahnenschrei in ihrer Stadt losgeritten seien.
 
Die Florentiner vertrauten auf einen schwarzen Hahn, einen „gallo nero“; ihn ließ man hungern, damit er schon vor Tagesanbruch krähen sollte. So konnte der Ritter aus Florenz mit großem Vorsprung aufbrechen und das Zusammentreffen ereignet sich genau in Fonterutoli, mit Blick auf das nahe Siena. Wahre Geschichte oder nur Legende? Tatsächlich verlegte Florenz die Grenze bis nach Fonterutoli, das auf einer Linie mit Castellina, Radda und Gaiole liegt und begründete hier die „Lega Militare e Amministrativa del Chianti“. Sie machte den Gallo Nero zu ihrem Symbol.
Herkunft
Land Italien
Region Toskana
DOC Zone Chianti Classico DOCG
Eigenschaften
Jahrgang 2011
Alkohol Vol. % 14.0
Verpackung
Flaschengrösse [L] 0.750
Gewicht [kg] 1.500
Fl. pro Karton/Kiste 6
Verpackungsart Holzkiste

Bewertung schreiben

Hinweis: HTML ist nicht verfügbar!
    Schlecht           Gut
Captcha